Sie befinden sich hier: Start |Publikationen |Zeitschrift vorgänge |

vorgänge: Ausgaben, Sozialstaat - 11.07.08

vorgänge Nr. 182 (Heft 2/2008): Die Aufgabe des Staates

Von: Dieter Rulff

Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik

47. Jahrgang, Heft 2 (Juni 2008)

Coverbild der vorgänge Nr. 182

Die Frage nach staatlichen Aufgaben ist nicht aus sich heraus beantwortbar. Kaum eine, die nicht auch schon in privater Regie erledigt wurde. Die Grenzen sind fließend, Mischformen gängige Praxis. Doch weisen Staaten dabei signifikante Unterschiede auf.

Was ist der spezifisch deutsche Pfad, und welche Richtung soll dieser künftig nehmen? In den neunziger Jahren wurde dem "schlanken Staat" das Wort geredet, die rot-grüne Regierung proklamierte den "aktivierenden Staat", danach machte der "vorsorgende Staat" Furore, und angesichts des aktuellen gesellschaftlichen Linkstrends ist bereits wieder stärker vom fürsorgenden Sozialstaat die Rede. All diese Varianten sind eingebettet in veränderte Bedingungen, um nicht zu sagen Begrenzungen staatlichen Handelns. Die Ökonomie entzieht sich seinem Zugriff, zugleich transnationalisiert er sich. Was ist also die Aufgabe des Staates, wenn er sich nicht aufgeben will?

 

Inhaltsverzeichnis:

Dieter Rulff: Editorial (1)

Philipp Genschel, Stephan Leibfried, Bernhard Zangl: Der zerfransende Staat. Vom Wandel des Subjekts moderner Politik (4)

Gunnar Folke Schuppert: Der Gewährleistungsstaat. Zum Wandel der Staatlichkeit im Spiegel sich wandelnder Staatsbilder (14)

Birger P. Priddat: Die Hybridisierung öffentlicher Güter. Über Varianten, die Nutzung öffentlicher Güter zu optimieren (26)

Wolfgang Kersting: Soziale Gerechtigkeit und Arbeitslosigkeit. Zu den normativen Grundlagen staatlicher Interventionen auf dem Arbeitsmarkt (34)

Berthold Vogel: Die neue Gegenwärtigkeit des Wohlfahrtsstaates (45)

Siegfried Broß: Daseinsvorsorge und notwendige Staatsaufgaben. Was sollen Staat, Kommunen und Private tun (dürfen)? (56)

Daniel Seikel: Die Liberalisierungs-Agenda der EU. Zwischen Konvergenzdruck, Widerstand und nationalen Entwicklungspfaden (70)

Werner Rügemer: Public Private Partnership. Das Lehrstück der Londoner U-Bahn (82)

Bernard Braun, Thomas Gerlinger: Krankheit als Kostenfaktor. Vom universalistischen zum liberalen Modell der Krankenversorgung (90)

Rainer Rilling: Feindliche Übernahme. Die Privatisierungspolitik resultiert aus der Dynamik der Finanzmärkte (100)

Oliver Schöller-Schwedes: Stiftungsstaat. Zur Governance durch Stiftungen (113)

Armin Pfahl-Traughber: Die Freiheit der Religion und die Aufgabe des Staates. Zu den institutionellen und normativen Grundlagen einer multireligiösen Gesellschaft (125)

 

Essay

Martin Gloger: "A Generation to end all generations". Zur Entmythologisierung des Generationenlabels "89er" (139)

 

Autorinnen und Autoren (148)

 

Das Heft kann beim Berliner Wissenschafts-Verlag (Frau Kahlhöfer) zum Preis von 14 € (zzgl. Versandkosten) bestellt werden:

E-Mail: kahlhoefer@bwv-verlag.de
Telefon: 030 / 841770-12
Telefax: 030 / 841770-21